Mit einer durchweg aufopfernden und geschlossenen Mannschaftsleistung holt Sachsen- Anhalt nach einer längeren Durststrecke wieder den U17 Trophypokal zurück ins Bundesland. Dabei gelang der Siegerauswahl die volle Punkteausbeute. Auf den weiteren Plätzen ging es enger zu. Die Plätze drei bis fünf wurden durch die Tordifferenz entschieden.

Vom 03. bis 05. Juni fand im bayerischen Donauwörth die diesjährige U17 Sommertrophy statt. Bereits am Samstag Abend traf die anhaltinische Auswahl auf die Auswahl aus Sachsen/FVBB. Dabei spielte die heimische Auswahl von Beginn an konzentriert und verteidigte konsequent, sodass am Ende ein 4 – 0 Erfolg zu Buche stand. Im nachfolgenden Turnierverlauf konnte man dann den Süden mit 5-2 bezwingen und schlug den Vorjahressieger der Auswahl West knapp mit 4-3. Da die Nordauswahl bis  dahin auch alle Spiele für sich entscheiden konnte, kam es am Montag Morgen zum Finalspiel. Denkbar schlecht startete man mit einem 0-2 zur ersten Pause ins Spiel. Doch die Auswahl gab sich nicht auf und erarbeitete sich den Ausgleich bis zum letzten Drittel zurück. Was dann folgte waren dramatische Minuten. Nachdem zunächst der Kapitän Jeremy Beil für fünf Minuten auf die Strafbank musste, traf Jan Berbig in Unterzahl zur Führung. Auf Grund seines Jubels abseits der Strafbank musste Jeremy Beil zwei weitere Minuten dort Platz nehmen. Die sieben Minuten Unter- oder Gleichzahl überstand man schadlos. Die Mannen aus Sachsen-Anhalt blockten weg, was auf das Tor kam und machten jeden Zweikampf zum Kampf auf Messers Schneide. Sichtlich erleichtert gingen bei Spielende dann alle Emotionen durch die Decke und die Sachsen-Anhaltiner ließen sich gebührend von ihren Fans und sich selber feiern. Mit Jan Berbig und Sebastian Mennigke schafften es gleich zwei Spieler ins All-Star Team der Sommertrophy und setzten dem Pokal noch die Krone auf.

Durch die beste Defensive der Trophy siegt Sachsen-Anhalt am Ende souverän mit 6 Punkten Vorsprung und den wenigsten Gegentoren. Damit holt sich die Auswahl den Pott zurück, nachdem sie ihn im Winter 2015 das letzte mal in Konstanz gewann. Das gesamte Team bedankt sich bei allen Unterstützern und Helfern der vergangenen Monate. Mit dem Herausfallen des Jahrgangs 2000 warten neue Herausforderungen auf das U17 Team.

 

Endstand:

Rang Auswahl Spiele Tore Punkte
1 Sachsen-Anhalt 4 17:8 12
2 Nord 4 22:18 6
3 Süd 4 18:15 6
4 West 4 18:21 6
5 Sachsen/FVBB 4 12:25 0

 

Für Sachsen-Anhalt spielten:

  • Bennet Schött [G] (Weißenfels) #1
  • Robert Henze [G] (Großörner/Harzgerode) #28
  • Jan Berbig [A] (Dessau) #15
  • Florian Böttcher (Weißenfels) #4
  • Jan Weitkemper (Halle) #8
  • Steven Kastner (Wernigerode) #18
  • Laurence Kubusch (Harzgerode) #16
  • Anton Unger (Dessau) #14
  • Jeremy Beil [K] (Dessau) #10
  • Sebastian Mennigke (Wernigerode) #13
  • Paul Sundt (Wernigerode) #17
  • Linus Böckel (Halle) #12
  • Philip Schulnies (Dessau) #11
  • Niklas Zimmermann (Großörner/Harzgerode) #20
  • Aryan Oswald (Quedlinburg/Wernigerode) #7
  • Janosch Fuchs (Halle) #6
  • Malte Hörnlein (Dessau) #5

Justin Düben (Dessau) und Paul Nebelung (Elster) mussten leider kurzfristig auf Grund von Krankheit absagen. Wir wünschen allen ausscheidenden Spielern weiterhin viel Erfolg, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld. Drückt die Daumen, wenn es wieder heißt: „Wir für Sachsen-Anhalt!“.

 

Foto: Andrea Fuchs

Johanna Zoberbier in Tokio

Hauptsponsor

logo sparkassen finanzgruppe

Sponsoren

simon neulotto sa

Verbände

lsb sachsen anhalt

FVD Logo 1200 301