Mit dem 23:1-Sieg gegen den SSV Rapid in der Qualifikation zur Regionalmeisterschafts-Finalrunde befinden sich die Herren des PSV Dessau auf Kurs in die zweite Floorball-Bundesliga.

In der Dreier-Finale trifft Dessau nun ab diesem Sonntag (5. Mai) im "Jeder-gegen-Jeden"-Modus auf Sportvg Feuerbach Floorball und eine Woche später auf Floorball SC Potsdam.

Bei einer Niederlage gegen Feuerbach würde Dessau ein Sieg im Match gegen Potsdam zum Aufstieg reichen. Denn im ersten Aufeinandertreffen der Meisterschaftsrunde gewann Feuerbach am 13. April gegen Potsdam mit 4:2.

Die ersten beiden Teams steigen direkt auf. Da in dieser Saison in der 2. Liga Süd/Ost neun Teams spielten, diese Liga aber normalerweise nur auf acht Vertretungen ausgelegt ist, steigen die beiden letztplatzierten, der FC Stern München und der UHC Döbeln, direkt in die jeweiligen Regionalligen ab.

Da zusätzlich der TV Schriesheim als Aufsteiger in die Bundesliga die Süd-Ost-Staffel verlässt und gleichzeitig keine Bundesliga-Mannschaft in die  Süd/Ost-Liga absteigt, kommt die Staffel nur auf sieben Teams. Um auf acht Mannschaften aufzufüllen, entfällt laut Regularien die Relegation und der Zweite der Regionalligameisterschaft steigt ebenso auf.

Bereits in der letzten Saison standen die Dessauer kurz vor dem Aufstieg in die 2. Liga. Damals scheiterte man noch mit 2:4 an FC Stern München. PSV-Spielerrats-Mitglied Sascha Marquardt ist uversichtlich, dass der Traum der Wölfe in Erfüllung geht: "Das Team ist in dieser Saison nochmal mehr gereift und fokussierter als vergangene Saison", wird er auf der Webseite des PSV zitiert. "Wir sind in dieser Saison Zuhause ungeschlagen und das soll auch Sonntag so bleiben."

Nun heißt es also: Daumen drücken für die Black Wolfes aus Dessau! (fvsa/psv)

 

 

Quali zur Regionalligameisterschaft:

PSV 90 Dessau - SSV Rapid 23:1 (12:0/6:0/5:1)

Regionalligameisterschaft Süd/Ost:

5.5.19 Dessau - Feuerbach (16 Uhr)

11.5.19: SC Potsdam - Dessau (17 Uhr)
 

Johanna Zoberbier in Tokio

Hauptsponsor

logo sparkassen finanzgruppe

Sponsoren

simon neulotto sa

Verbände

lsb sachsen anhalt

FVD Logo 1200 301