Foto: Frank Diesener

 

Die Red Devils Wernigerode stehen im Play-off-Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Im Viertelfinale setzten sich die Teufel in zwei Partien gegen die DJK Holzbüttgen mit 2:0 durch.

Beim Auswärtsspiel setzte sich Wernigerode am 17. März in Holzbüttgen mit 7:2 (2:1/2:0/3:1) durch. Am vergangenen Samstag band das Team um Kapitän Max Bandrock dann im zweiten Match den Sack - wenn auch knapp. Vor heimischen Zuschauern machte es die Gastgeber spannend. Eine 4:1-Führung aus dem ersten Drittel wurde fast noch verspielt. Doch am Ende hatten die Devils mit 4:1, 1:1 und einem 0:2 im Schlussdrittel die Nase mit 5:4 vorn.

Im Halbfinale geht es nun gegen den MFBC Leipzig. Die erste Partie findet bereits am 30. März in Wernigerode statt. Spiel zwei und gegebenenfalls eine Entscheidungsmatch sind für den 6. und 7. April angesetzt.

 

Gleichzeitig startet dann der TItelverteidiger UHC Weißenfels ins Play-off-Rennen. Der Gegner: Pokalsieger TV Lilienthal. In ihrer letzten Bundesliga-Saison streben die Niedersachsen nach drei Vize-Titel in Folge nun das Double an.

Lilienthal setzte sich im Viertelfinale erst im dritten Spiel gegen den ETV Hamburg idurch. Die erste Partie gewann der ETV (4:2), das Rückspiel der TVL 11:6). Im entscheidenden dritten Viertelfinale gelang Lilienthal in der zweiten Minute der Verlängerung das Golden Goal. (st)

 

 

Johanna Zoberbier in Tokio

Hauptsponsor

logo sparkassen finanzgruppe

Sponsoren

simon neulotto sa

Verbände

lsb sachsen anhalt

FVD Logo 1200 301