„Der Sport vereint Sachsen-Anhalt – gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit, für Demokratie, Toleranz und ein friedliches Miteinander“. Unter diesem Motto waren 80 Kinder und Jugendliche aus sieben Förderschulen am 21. März 2019 in die Unisporthalle nach Halle gekommen, um den Sieger im Landesfinale Floorball „Jugend trainiert für Paralympics“ 2019 zu ermitteln.

Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA), der Floorball-Verband Sachsen-Anhalt (FVSA) und der Universitätssportverein Halle als Ausrichter hatten das Landesfinale bestens vorbereitet.

So sahen die zahlreichen Zuschauer, unter ihnen der Vizepräsident des Floorball Verbandes Sachsen-Anhalt, Rolf Blanke, und der Schulsportkoordinator des Landesschulamtes Magdeburg, Bernd Plater, auch in diesem Jahr tolle Spiele auf hohem technischen und taktischen Niveau.

Der FVSA bedankt sich bei den Floorballern des USV Halle, den „Saalebibern“ aus der 2. Bundesliga. Wie schon in den vergangenen Jahren haben sie als Schiedsrichterteam sehr kompetent und mit viel Einfühlungsvermögen erfolgreich das gesamte Turnier geleitet.

Vielen Dank auch an die Schule des Lebens Helen Keller, die sehr zuverlässig jedes Jahr die Versorgung der Spieler und Zuschauer übernimmt.

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Seite der Saalebiber Halle sowie bei der Mitteldeutschen Zeitung Wittenberg. (fvsa)

Der Endstand:

1. Schule des Lebens „Helen Keller“ Halle I (USV)
2. Schule „Sonnenschein“ Lutherstadt Wittenberg
3. SINE-CURA-SCHULE Quedlinburg
4. Heinrich-Kielhorn-Schule Großkayna
5. Schule des Lebens „Helen Keller“ Halle II (USV)
6. Reinhardt-Lakomy-Schule Halberstadt
7. Johann-Traugott-Weise-Schule Zeitz
8. Regenbogenschule Landsberg

 

 

 

Johanna Zoberbier in Tokio

Hauptsponsor

logo sparkassen finanzgruppe

Sponsoren

simon neulotto sa

Verbände

lsb sachsen anhalt

FVD Logo 1200 301